Endlich wieder 1. Bundesliga im Go mit Karlsruhe

Ein kurzer Rückblick, die Go-Bundesliga wurde 2004 als E-Sport-Mannschaftswettbewerb vom Deutschen Go-Bund (DGoB) gestartet. Die Mannschaft „Karlsruhe“ spielte im Gründungsjahr in der 1. Liga und gewann diese Saison. Nach einem 4. Platz in der 2. Saison holte „Karlsruhe“ in den Saisons 2006/07 bis 2009/10 jeweils den Titel „Deutscher Mannschaftsmeister”. Die treibende Kraft und Kapitän der Mannschaft war der Karlsruher Promotionsstudent Shengda Guo (4d). Die Mannschaft bestand aus Karlsruher Studenten mit Wurzeln in China und Deutschland. Nach seiner Promotion am KIT kehrte Shengda 2010 nach China zurück und die Mannschaft legte eine Pause vom Spielbetrieb ein.

Im Rahmen der neuen Karlsruher Go-Aktivitäten, die zur Gründung des Badischen Go-Vereins führten, wurde die Mannschaft 2016 reaktiviert. Aus der alten Mannschaft konnten wir Shengda Guo und Peter Stackelberg gewinnen und starten mit Peter als Kapitän dann – wie in den meisten Sportarten üblich – ganz unten, also in der 5. Liga. Hier gab es für den mehrfachen Deutschen Meister keine Ausnahme – der Sprungaufstieg war damals noch nicht erfunden.

Neben den beiden Spielern aus der alten Mannschaft haben wir die Mannschaft mit Spielerinnen und Spielern, die am Karlsruher Go-Abend dabei sind bzw. waren, verstärkt. Damit haben wir darauf verzichtet, in die Mannschaft einen Spieler ohne Regionalbezug aufzunehmen. Die neue Mannschaft hat ihre Wurzeln ebenfalls in China und Deutschland.

Auch wenn einzelne Spiele mal aufgrund technischer oder spielerischer Probleme verloren wurden, hat die Mannschaft Karlsruhe die Saisons 2016/17 bis 2019/20 jeweils auf dem ersten Platz der jeweiligen Liga beendet und ist ohne Relegationsspiele aufgestiegen. Durch die Zweigleisigkeit der 4. Liga musste „Karlsruhe“ nie gegen die unabhängige Mannschaft „Karlsruher Zyklopen“, die einige Karlsruher Studenten 2013 gegründet hatten, spielen. Kapitän ist seit 2017/18 Liang Tian (4d).

Fieberkurve Karlsruhe und Nakade Berlin 2019/20

Die Saison 2019/2020 hatten wir etwas verstolpert mit einem Unentschieden und einer Niederlage zu Beginn. Nachdem sich die Mannschaft dann aber gefunden hatte, gab es 7 Siege in Folge und den 1. Platz für uns. Da seit der Saison 2019/20 die ersten beiden der 2. Liga ohne Relegation aufsteigen, gibt es auch in der nächsten Saison einen Spieltag mit Nakade Berlin.

Ab September 2020 dürfen wir uns dann wieder auf Erstliga-Spiele freuen.

Da gibt es dann ein Wiedersehen mit Mannschaften, die da auch 2009/10 gespielt haben: Hamburg-Pauli (Deutscher Meister 2020), Darmstädter Elche und Roter Stein Nürnberg.

Neu in der 1. Liga (gegenüber 2009/10) sind die Mannschaften: AI-Sensei Zebrapinguine Berlin, Nakade Berlin, Tenuki Bonn, Freiburg 1, TriLux (Trier/Luxemburg) und Westfalen 1.

Nicht mehr in der Bundesliga sind von damals: Berlin-Blunder, Berlin-Igoist, Dragon Frankfurt, Hamburg-Hebsacker, Leipziger Löwen und Kieloben.

Das Ziel für 2020/21 ist in der 1. Liga der Klassenerhalt,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.