Go-Turnier Straßburg 2017

Am 20. und 21. Mai 2017 gab es die neunte Auflage des Straßburger Go-Turniers “Tournoi International de Jeu de Go de Strasbourg”. Erstmals wurde im “Salle de la Bourse” am Südrand der Straßburger Innenstadt gespielt.

Liang Tian – gezeichnet von Zoé Constans

Der neue Ort ist einer schöner, großer Saal, der für die 52 Spielern dieses Jahr etwas überdimensioniert war, er bietet Platz bis etwa 100 Spieler. Alles war mit kurzen Wegen zu erreichen, auch Parkplätze und einen Straßenbahnanschluß (nach Kehl bzw. zum Hauptbahnhof) gibt es direkt vor der Tür.

Ein ständiger Begleiter der Turnierreihe ist das Kinderturnier auf 9×9-Brettern, das am Samstag Vormittag stattfindet und sich mit der 1. Turnierrunde überlappt. Eine Idee, die man auch in unsere Turniere aufnehmen könnte.

Das Turnier selbst wird zweigeteilt gespielt. Die 16 stärksten Spieler kämpfen in einem K.-o.-System (Cup) um den Sieg, hierbei sind die ersten 8 Spieler gesetzt und die zweite Hälfte darf sich dann den Gegner aus einer Lostrommel ziehen.

Liang Tian (4d), der für Karlsruhe startet, zog Turnierleiter Antonie Fenech (5d) und musste sich nach einem langen Kampf doch geschlagen geben. Nach der 1. Runde waren dann auch alle Herausforderer ausgeschieden und durften im McMahon-Hauptturnier weiterspielen.

Ob der Europäische Go-Kongress im Sommer in Deutschland für die schwache Reisebereitschaft zu unseren Freunden nach Straßburg seinen Anteil hat, ist Spekulation, letztlich spielten aus Deutschland 3 Freiburger, 3 Mannheimer, 2 Darmstädter, 2 Karlsruher und je ein Spieler aus Hamburg, Bonn und Stuttgart mit.

Ein Highlight in Straßburg ist jedes Jahr, dass nicht nur starke Spieler von weit her anreisen, sondern dass es sich am Samstag nicht zerstreut und bei Bier, Wasser, Wein, Saft und viel Flammkuchen Freundschaften geschlossen oder vertieft werden können. Dieses Jahr wurde im Spielsaal gegessen, so dass das Essen höflicherweise warten musste, bis auch die letzte Partie der 2. Runde gespielt war.

v.l.n.r: Motoki Noguchi, Thomas Debarre, Antoine Fenech, Chi-Min Oh, Mateusz Surma

In Frankreich begeistern Porträt-Bilder der Go-Spieler von der Künstlerin Zoé Constans bei manchem Turnier, so auch in Straßburg.

Das Turnier gewonnen hat Chi-Min Oh (7d, Grenoble) vor Motoki Noguchi (6d, Grenoble) (Spielbericht auf OGS (demo/view/246566). Bester Spieler aus Deutschland war Jonas Welticke (6d, Bonn) auf Platz 5, bester Spieler aus Baden war Liang Tian (4d, Karlsruhe) auf Platz 10.

Wir sind sicher auch nächstes Jahr gerne wieder dabei, hoffen, dass die Teilnehmerzahl höher wird und haben das Turnier schon fest im Turnierkalender stehen: Gospiel:Strasbourg/2018

Webseite zum Turnier: tournoi.gostrasbourg.fr

Ergebnisse und weitere Aufzeichnungen von Partien auf der Homepage unter Results 2017 und in der EGD unter T170520E.