Stuttgarter Go-Turnier 2017 mit Teilnehmerschwund

Am letzten Wochenende (8./9. Juli 2017) fand das 14. Stuttgarter Go-Turnier (seit 1997) statt. Das Stuttgarter Turnier zählt zu den mittelgroßen und hatte bei den ersten 13 Turnieren im Schnitt gut 40 Spieler angelockt. Highlight des Turniers war in den letzten Jahren, dass die Stuttgarter am Freitagabend einen Workshop mit einem Profispieler oder sehr starken Amateur hatten. Für 2017 stand auch am Montag nach dem Turnier noch auf der Homepage fett gedruckt „Wertung im Deutschlandpokal und Workshop in Planung“. Diese Seminare wurden vom Landesverband finanziell unterstützt, so dass die Kurse für subventionierte 8 € sehr günstig für die Teilnehmer waren. Diesen Jahr fiel es aus, was einige unserer jüngeren Spieler sehr bedauerten.

Für Mitglieder des Badischen Go-Vereins gibt es 12 € Rabatt auf den Jahresbeitrag für den aktiven Besuch eines zweitägigen Go-Turniers und daher hatten wir das Stuttgarter Turnier ab 23. Februar 2017 in unserem Kalender‎ beworben und auch im letzten Rundbrief nochmals drauf hingewiesen. Liang Tian hatte sich frühzeitig vorangemeldet, um wieder spannende Partien mit Spielern jenseits der 2200 Rating-Punkte wie letztes Jahr zu erleben. Letztlich gelang es den Stuttgartern aber nur noch den eigenen Neuzugang Chu Lu 4d für eine Voranmeldung zu gewinnen. So hat Liang dann vor dem Turnier abgesagt.

Auch am anderen Ende des Leistungsspektrums gab es Interesse an dem Turnier. Allerdings ist Stuttgart kein Anfänger-Turnier. 2015 war kein Spieler schwächer als 17. Kyu, 2016 gab es nur drei Spieler schwächer als 12. Kyu und auch bei den Voranmeldungen für 2017 waren nur drei DDK-Spieler dabei (12k, 13k, 14k). Da nutzt es dann auch nichts, dass es kein Startgeld kostet, die Reisespesen sind trotzdem da und ein Reiz an einem Turnier ist gerade, andere Spieler in der gleichen Leistungsstufe zu treffen und mit ihnen schöne Partien zu spielen.

Stuttgart war dieses Jahr nach längerer Pause wieder Teil des Deutschlandpokals des DGoB, hierfür wurde unser Turnier in Mannheim nach 19 Jahren aus der Wertung genommen. Es ist schade, dass nur noch 24 Spieler zum Stuttgarter Turnier kamen, so wenige wie noch nie.

Wir gratulieren der diesjährigen Turniergewinnerin und Neu-Stuttgarterin Chu Lu (4 Dan), die das Turnier ungeschlagen klar gewann. Auf dem 2. Platz folgte Thomas Kettenring (3d, München, 3:2) und Dritter wurde Christoph Ammermann (1k, Ulm 4:1), der unterhalb der McMahon-Bar gestartet war.

Die Ergebnisse sind im Detail veröffentlicht in der Europäischen Go-Datenbank unter T170708D

Und nun richten den Blick wieder nach vorne. Nach dem EGC geht es mit dem Freiburger Go-Turnier am 2./3. September-Wochenende wieder in den schönen Breisgau.

In Freiburg endet dann auch der erste Frühbucherrabatt für unser Mannheimer Aji am letzten Oktober-Wochenende, für das wir aktuell schon 30 Voranmeldungen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.